Valentins-Geschenke in Mödling – „Be my Valentine“

Nur noch wenige Tage bis zum romantischsten Tag des Jahres!
Wer von euch hat schon das perfekte Geschenk für seinen Partner und wer beginnt beim Gedanken an den 14. Februar (Kleine Erinnerung für den Fall, dass es jemandem entfallen sein sollte!), zu schwitzen?

Ich war für euch wiedermal in Mödling unterwegs und hab ein paar Geschäfte auf „Valentinstags Tauglichkeit“ getestet und verrate euch diesmal auch wohin ihr euren Schatz noch auf ein romantisches Dinner einladen könnt. Ich habe auch extra nachgefragt: Alle angeführten Restaurants haben noch Tische frei!

Juwelier Homm, Freiheitsplatz 1, 2340 Mödling:

www.juwelier-homm.at

 

Ein Paradies für jede Frau! Jaja, Schmuck ist so 08/15, ich weiß. Aber mal ganz ehrlich, welche Frau freut sich nicht darüber?

Die wahnsinnig freundlichen und kompetenten Verkäufer haben mir nicht nur einige ihrer schönsten Schmuckstücke gezeigt, sondern waren auch bereit -10% Rabatt auf ausgewählten Valentinstags Schmuck zu gewähren! Also liebe Männer, nichts wie hin zum „Homm“, Rabatt sichern und eure Liebste mit z.B. einer Kette von „Palido“ oder „Pandora“ überraschen. Glaubt mir, sie wird dankbar sein!

Palmers, Freiheitsplatz 8, 2340 Mödling:

www.palmers.at

image

 

Das ist so eine Sache mit der Unterwäsche. Wer freut sich mehr über die neue Spitzenunterwäsche? Er oder sie? Kein Grund zum Streit. Denn Palmers bietet Valentistags-Unterwäsche für Sie und Ihn an! Also, macht euch einfach gegenseitig ein Geschenk und beide haben etwas davon! Auch hier war die Verkäuferin äußerst freundlich und bemüht. Mit Rabatten sieht es allerdings schlecht aus.

Blumen für deinen Valentinsschatz!

Sie riechen gut, sind wunderschön und sie sind fixer Bestandteil eines gelungenen Valentinstags Geschenkes. Die Rede ist von Blumen. Auch hier gilt: 08/15? Klischeehaft? Abgedroschen? Ja, ja und ja. Freut sich trotzdem jede Frau darüber? JA!

Liebe Männer, ihr müsst nicht besonders kreativ sein, um eurer Partnerin ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Ein Strauß ihrer Lieblingsblumen wäre schon mal ein echter Volltreffer.

 

Blumen B&B, Badstraße 1, 2340 Mödling:

www.blumenbb.at

image

Von 12.-14. Februar: Valentinstags Special! Hyacinthe im Topf, nur 0,50€!

Obwohl es nur eine Filiale einer großen Kette ist, wird sehr kundenorientiert, freundlich und bemüht gearbeitet. Wer es eilig hat und in letzter Minuten noch einen Blumenstrauß braucht, ist hier bestens aufgehoben! Sehr schöne, schon vorgefertigte Sträuße in allen Farben und Formen, sowie verschiedene Gestecke in Herzform und Kitsch soweit das Auge reicht! Natürlich werden auch Extrawünsche erfüllt, aber prinzipiell würde ich eher folgendes Geschäft empfehlen, wenn es euch um perfekte Kundenberatung und individuelle Blumensträuße geht:

Blumenstube Christine, Pfarrgasse 2, 2340 Mödling:

www.blumenchristine.at

image

Jemand der nicht oft in Mödlings Fußgängerzone unterwegs ist und sich nicht auskennt, wird diesem kleinen Geschäft vermutlich noch nie Beachtung geschenkt haben. Mir wurde erklärt, dass ihre Kunden keinen Wert auf fertige Sträuße legen, und diese nur übrig bleiben würden. Oft wollen die Käufer beim Binden der Sträuße auch zuschauen, und so wird jedes Bouquet einzigartig und besonders.

Oder soll es ein romantisches Dinner zum Valentinstag sein?

Ihr wollt kein klassisches Geschenk kaufen, sondern lieber Zeit miteinander verbringen? Wir für euch die besten Tipps wohin ihr eure/n Liebste/n noch so kurzfristig zu einem netten Valentins-Dinner entführen könnt?

Restaurant Babenbergerhof

www.babenbergerhof.com

Hier gibt es ein „Dinner with my Darling“ Valentins-Menü in vier Gängen. Serviert werden zum Preis von 45€ pro Person; hinzu kommen noch die Getränke. Man sitzt entweder im eleganten Restaurant oder wer’s lieber legerer mag im Cafébereich.

Das Menü spricht euch nicht ganz an – dann fragt nach der Steak-Karte, denn bis 17. Februar sind im Babenbergerhof Steak-Wochen und man kann zwischen österreichischem, argentinischem und amerikanischem Rindfleisch sowie vier unterschiedlichen Beilagen wählen.

Ristorante Pino

www.pino-ristorante.at 

Hier gibt es kein richtiges Valentins-Dinner, aber kann man sich sein eigenes Valentins-Menü zusammenstellen und zwar so wie es die Geldbörse hergibt. Auch hier lässt es sich in gepflegtem Ambiente gut sitzen. Dank des Essens und des authentischen Servicepersonals, fühlt man sich rasch wie im letzten Urlaub in Italien. Wir empfehlen hier unbedingt eine Pizza, denn die schmeckt nicht nur fantastisch sondern hat auch einen herrlich dünnen Boden, wie es sich für eine gute Pizza auch gehört.

Mit zwei Pizzen, einem Dessert und Getränken könnt ihr in etwa 35 bis 40 Euro für den Abend einplanen. Natürlich gibt es hier aber auch köstliche Pastagerichte ( ca. 14€) und Fisch- bzw. Fleischhauptspeisen (ca. 17€).

Klostergasthaus Thallern

www.freigut-thallern.at

Hier lässt nicht nur das Valentinstagsmenü die Herzen höher schlagen sondern auch die Location selbst. Das Kolstergasthaus liegt nämlich ganz romantisch in Gumpoldskirchens Weingärten eingebettet und lässt sich auch gut durch einen Spaziergang aus Mödling erreichen. Jetzt aber zum wichtigeren Part: was gibt es am Valentinstag zu Essen? Um 45€ pro Person könnt ihr euch euer eigenes Menü zusammenstellen. Dieses besteht aus vier Gängen und bei jedem Gang habt ihr die Wahl zwischen 2 Gerichten. Im Preis inbegriffen ist außerdem eine Flasche Wein – und sogar hier könnt ihr aus 7 unterschiedlichen wählen. Für die Romantik sorgen das stimmungsvolle Ambiente und Live-Musik an diesem Abend.

Das Zwutschgerl

www.facebook.com/dasZwutschgerl

Oder ihr geht am Samstag ins Zwutschgerl frühstücken. Hier gibts ein nettes Frühstücksspecial:

– 2 Portionen Müsli mit Joghurt
– 2 weiche Eier
– 2 Stück Gebäck nach Wahl mit Teebutter
dazu Honig, Marmelade, Schinken und Käse!

Ebenfalls inkludiert sind 2 Heißgetränke nach Wahl um nur € 14,80!

Wollt ihr es noch sprudeliger?
Mit 2 Gläsern Prosecco bekommt ihr das Frühstück um nur € 18,60!


Zugegeben, ich bin kein Fan vom Valentinstag. Mag daran liegen, dass ich im besten Fall Blumen von meiner Mama bekomm. Vielleicht aber auch daran, dass ich den Konsumzwang, der an diesem Tag herrscht nicht gut finde. Trotzdem finde ich, dass eine kleine Aufmerksamkeit nicht schaden kann und jeden von uns glücklich macht. Egal ob wir es zugeben wollen, oder nicht.

Denn sogar die emanzipierteste Frau auf diesem Planeten, weiß tief in ihrem Inneren, dass sie sich freuen würde, wenn ihr Liebster sie mit Blumen etc. überrascht!

Erzählt mir doch in den Kommentaren was ihr nun am Valentinstag gemacht habt.

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

GOURMET TIPP: „Da Zanini“ ist bester Italiener in Mödling!

Wir lieben es einfach! Italienisches Essen und das italienische Lebensgefühl! Mehrmals im Jahr verschlägt es uns nach Italien, um dort auf kulinarische Reisen zu gehen und einfach die Seele baumeln zu lassen in der Unbeschwingtheit der Italiener. Einfach das „dolce far niente“ genießen.

Diese Sehnsucht verschlägt uns mittlerweile auch regelmäßig in das kleine „Ecklokal“ Da Zanini in der Mödlinger Hauptstraße. Hier erlebt man noch am besten das italienische Urlaubsgefühl. Auch wenn der Eigentümer, Betreiber und Koch Christian Schubert kein gebürtiger Italiener ist. Dieser Umstand hat allerdings zum Vorteil, dass man hier nicht in einem „möchtegern-macho-Italienisch“ begrüßt wird, wie in so manchen Pizzerien. Denn Christian hat anderes zu tun: er will sich nämlich aufs Kochen konzentrieren. Und das macht er hervorragend.

Seine Küche ist ehrlich, italienisch und nach Möglichkeit regional und saisonal. Die Karte umfasst täglich ca. 3-4 Hauptgerichte (Fisch, Fleisch und Pasta) und unter der Woche gibt es einen Tagesteller um höchst anständige € 8,50 inkl. Glas Wein oder Salat. Die kleine Karte schätzen wir am meisten. Denn sie birgt so viele Vorteile, die alljene Lokale mit den „Mosterkarten“ immer wieder vergessen: Wenig Gerichte garantieren Frische. Und ganz entscheidend: Die Interaktion mit dem Gast, denn Christian stellt die Gerichte an jedem Tisch persönlich vor.

IMG_20150116_141618

Na gut jetzt wollen wir euch ein bisschen von dem erzählen, was wir gegessen haben. Auch diesmal konnten wir auf den gebratenen Oktopus auf Salat nicht verzichten. Super Qualität! Ganz Butter-weich! Findet man selten so.

IMG_20150116_135242

Als zweite Vorspeise hatten wir eine gerüffelte Erdäpfelsuppe. Die war wunderbar – sowohl von der Konsistenz als auch geschmacklich. Was uns besonders positiv aufgefallen ist. Das Trüffelöl konnte man schon von der Weite riechen und war im Geschmack nicht plump, was auf eine hohe Qualität hinweist.

Ja, auch beim Trüffelöl hatten wir schon Zeug, von dem uns heute noch richtig schlecht ist. Auch hier kommt es auf ein gutes Olivenöl an. Ja, Trüffelöl ist nicht zu 100% aus Trüffeln.

IMG_20150116_141632

Wir wollten unbedingt für euch eines der Tagesgerichte probieren, aber der Mittagsteller – ein Safran-Risotto mit Garnelen – war für uns beide genau das richtige an diesem Tag. Und wir wollten uns die gute Stimmung nicht verderben, indem wir uns ums Essen gestritten hätten.

Also die Highlights der Karte müsst ihr selber probieren. An diesem Tag  gabs Kalbsrücken und Steinbutt. Wär sicher lecker-schmecker gewesen. Das Risotto war’s aber auch. Einfach herrlich, der cremig, gute Safran-Geschmack mit den knackigen Garnelen. Ein gutes Glas Wein dazu. Christian kennt übrigens auch alle seine Weinproduzenten selbst.

Zum Abschluss noch kurz ein paar Infos zu Christian Schubert. Er hat bei Lorenzo Dimartino die italienische Küche kochen und lieben gelernt. Dort entdeckte er auch, dass für die Italiener das Genießen im Vordergrund steht. Das hat auch er sich zu Herzen genommen und bietet dies nun seinen Gästen in Mödling.

Ich finde „Da Zanini“ ist der beste und gleichzeitig kleinste Italiener in Mödling und hat das Potential auf das beste Lokal im Bezirk! Aber geht doch selbst mal hin und probiert es!

Da Zanini
Hauptstraße 65
2340 Mödling
www.dazanini.at

Für weitere spannende Gourmet-Tipps in unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

Der Strudel – Torten – Kuchen – Brownie-Test: Süßes zum Kaffee

Bei unserem letzten Test haben wir für euch die Cafés des Bezirks nach ihrem Ambiente und Kaffeeangebot getestet. Heute haben wir uns passend dazu, durch das Mehlspeisenangebot geschlemmert. Wo kann man sich also den Nachmittagskaffee am besten versüßen?

Babenbergerhof

Babe

Ja, hier muss man nicht ausschließlich ins Restaurant – man kann auch einen gemütlichen Nachmittag im Café-/Barbereich verbringen. Da wir Lust auf Schokolade haben, bestellen wir den Brownie mit Cranberries und ganzen Macadamia-Nüssen. Dieser wird angewärmt serviert und ist von der Konsistenz saftig, aber nicht flüssig Unser Favorit, weil er einfach genau richtig schmeckt: er enthält die richtige Menge an Schokolade – er ist zwar mega schokoladig, aber so dass man dennoch das ganze Stück verputzen kann und nicht nach 2 Bissen Schokoladenbombe im Mund aufgibt. Etwas pimpen könnte man den Brownie mit einer kleinen Kugel Eis oder etwas Schlagobers dazu – wobei wir auch nicht explizit danach gefragt haben. Ansonsten standen noch ein Topfenstrudel mit Heidelbeeren und ein Zwetschgenfleck zur Auswahl. Wir haben uns für die Schokolade entschieden und nichts bereut.

Man merkt die neue, jugendliche Linie durch das Engagement des „jungen Wilden“ Roman Wurzer! www.romanwurzer.at

Wir bezahlen für einen kleinen Braunen und den Kuchen 5,30 €.

http://www.babenbergerhof.com/de/index.php

 

Zwutschgerl

Zwutschgerl

Hier probieren wir den hausgemachten Eierlikörkugelhupf von „Susis Tante“. Ein Klassiker der ordentlich gemacht ist: süß, saftig und die Portion in sehr anständiger Größe. Passt sehr gut zum leckeren Kaffee im Zwutschgerl.

Das kleine Lokal hat eine – für seine Größe- beachtliche Auswahl Mehlspeisen. Am Tag unseres Besuchs können wir zwischen Apfel-Streuselkuchen, Birnen-Streuselkuchen, Karotten-Ribiselkuche, Eierlikörkuchen und Heidelbeermuffin. Sensationell hier- aber leider heute nicht verfügbar: der flaumig weiche Schokokuchen von Susis Tante. Fazit: wir wollen mehr von Susis Tante!!Monatlich wechselndes Angebot mit Klassikern.

Kombi: Kaffee und Kuchen nach Wahl um 4,80€.

http://daszwutschgerl.at/

 

Kaffeelimo

Kaffeelimo

Auch von hier haben wir bereits mal berichtet. Heute bestellen wir zu unserem Schärf-Kaffee ein Himbeer-Cookie-Cheesecake. Dieses kommt nicht klassisch in Torten- bzw. Kuchenform sondern in einem Glas und sieht aus wie ein Souflee. Geschmacklich fantastisch: seeeehr saftig, durch die Himbeeren auch nicht zu Süß und von der Konsistenz schön luftig. Unser Platz zwei nach dem Brownie. Sorry, aber Schokolade siegt leider immer ;-).

Wir sind – auch wenn nicht mehr unbedingt viel da ist – vom Angebot begeistert, weil es hier Mehrspeisen gibt die man im Bezirk nicht überall bekommt. Neben dem von uns getesteten Cheesecake gab es noch einen Schoko-Cheesecake und selbstgemachte Cookies.

Hier gibt es den günstigsten Espresso um 1,90€ dafür das Cheesecake kostet 3,90 €, was es auch allemal wert ist!

http://www.kaffeelimo.at/

 

Der Metzger Cafe Lounge

Metzger

In diesem Cafe in Perchtoldsdorf gibt es neben den leckeren Lebkuchen eine kleine Kuchenvitrine mit einer beachtlichen Auswahl. Um den anderen Lokalen gegenüber fair zu bleiben und weil uns heute nach Strudel ist haben wir die Mohn-Zwetschgen-Variante ins Rennen geschickt.

Dieser war sehr, sehr saftig aber für unseren Geschmack etwas zu süß. Trotzdem ein gelungener Strudel und mal etwas Anderes als der klassische, sonst manchmal trockene Mohnstrudel. Diese Abwechslung lässt man sich hier auch zahlen – denn das nicht allzu große Strudel-Stück kostet 3,20€, der kleine Braune dazu 2,20 €

Außerhalb der Wertung sei noch erwähnt, dass es neben den drei unterschiedlichen Strudelsorten auch noch wirklich köstlich aussehende Torten gibt! … Okay wir konnten es nicht lassen und haben noch die Maroni-Torte mit nach Hause genommen – eine leckere kleine Kalorienbombe!

http://www.dermetzger.at/index.html

Für weitere spannenden Geschichten Gourmet-Tipps in unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

Diese Frühstücksrezepte lassen die Kilos purzeln

essen_web

Frühstückstipps zum Abspecken nach den Feiertagen von unserer DISTRICT15 Ernährungsberaterin Julia Schimack

Nach der Weihnachtszeit zeigt die Körperwaage (aufgrund der kulinarischen Versuchungen in der Weihnachtszeit) meist ein paar Kilos mehr an und viele fragen sich dann, wie sie die überschüssigen Kilos wieder abnehmen können.

Eine sehr wichtige Rolle bei der Gewichtsreduktion ist die Regelmäßigkeit beim Essen. Wenn der Körper drei regelmäßige Mahlzeiten am Tag erhält, braucht er keine Fettreserven speichern. Essen Sie daher drei Hauptmahlzeiten pro Tag, vermeiden Sie zwischendurch aber Snacks, süße oder alkoholische Getränke.

Beginnen Sie den Tag mit einem gesunden Frühstück. Wenn möglich, sollte dieses aus Eiweiß, Kohlenhydrate und Obst/Gemüse bestehen. So ein Frühstück versorgt den Körper mit wichtigen und gesunden Nährstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen und ist somit ein guter Start in den Tag!

Wem es an Frühstücksideen mangelt, kann sich bei folgenden Vorschlägen inspirieren lassen:

essen_web-3

Frühstücksidee No. 1 (pikant):

2 Stück Vollkornbrot

½ Becher magerer Hüttenkäse oder Cottage Cheese

Gemüse (z. B. Paprika)

1 Handvoll Obst (z. B. Orange)

 

Frühstücksidee No. 2 (pikant).

1 Stück Vollkorngebäck

2 dünne Scheiben fettarmer Käse (z. B. Bierkäse)

2 Scheiben fettarme Wurst (z. B. Krakauer)

Gemüse (z. B. Karotte)

1 Handvoll Obst (z. B. Apfel)

 

Frühstücksidee No. 3 (süß)

2 Vollkorntoastscheiben

3 Esslöffel magerer Topfen

1 Teelöffel Marmelade oder Honig

1 Handvoll Obst (z. B. Banane)

Brot

Frühstücksidee No. 4 (Müsli)

8 gehäufte Esslöffel Getreideflocken/Müsli ungezuckert

1 Glas Milch/Joghurt

1 Handvoll Obst (z. B. Birne)

essen_web-9

Wenn Sie noch mehr experimentieren möchten, finden Sie weitere Müslirezepte hier: https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/ernaehrung-rezepte-suessspeisen.html sowie Aufstrichrezepte hier: https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/ernaehrung-rezepte-suppen-snacks.html

Ich wünsche Ihnen ein gesundes und glückliches neues Jahr und viel Erfolg bei Ihrer Gewichtsreduktion!

Clocktower: Das neue Steakhouse in Brunn am Gebirge

Clocktower, das neue Steakhouse in Brunn am Gebirge hat eröffnet! Wir durften Europas größtes „American Restaurant“ exklusiv bereits am Donnerstag testen und können nur sagen „Echt mächtig!“

Ronny Herzog der Inhaber

Ronny Herzog der Inhaber und Mastermind hinter dem „Clocktower“ ist eigentlich Grazer.

Der Harley-Händler als Steakhouse-Betreiber

Ronny Herzog der Inhaber und Mastermind hinter dem „Clocktower“ ist eigentlich Grazer und dort Harley Händler mit angeschlossenem Steakhaus. Bei uns in Brunn am Gebirge hat er sich nun seinen großen Traum vom eigenen Harley Davidson Restaurant erfüllt.

Das Fleisch in Steakhouse Clocktower wird in der eigenen Reifekammer vorbereitet für den Genuss

Das Fleisch in Steakhouse Clocktower wird in der eigenen Reifekammer vorbereitet für den Genuss

Das Flair stimmt im Steakhaus

Ronny Herzog ist ein echt sympathischer Anpackertyp der es versteht ein ordentliches Geschäft zu machen. Und das merkt man auch am Clocktower in Brunn am Gebirge. Das Konzept ist durchdacht.

Nichts wird dem Zufall überlassen. So wurde die gesamte Einrichtung von Ronny selbst aus unterschiedlichsten Ländern und Märkten (USA, Dubai, ebay,..) zusammengekauft.

In den verschiedenen Themenbereichen (Smokers, Diners, Golden Gate Bridge,…) finden sich die unzähligen Dekorationen und lassen, das eigentlich sehr große Gebäude, nicht steril, sondern sehr heimelig wirken. Ein absolutes Highlight sind die teuersten Bar-Hocker der Welt. Bestehend aus drei echten Harleys die aus der Bar heraus kommen oder in sie hineinfahren. Wie auch immer – das ist eines von vielen witzigen Gadgets.

15 Bikes stecken in der Einrichtung

Unserer DISTRCIT15-Fotografin Isabella Lopez hat’s besonders gut gefallen und Ronny erzählt uns das insgesamt 15 ganze Harleys in der Deko des Clocktower verbaut sind. Aber auch ein riesiger Wasserturm in der Mitte des Lokales, zahlreiche Statuen (Elvis Presley und Freiheitsstatue), Schallplatten und vieles mehr schmücken die Wände und Böden.

 

Das Fleisch kommt aus Österreich und den USA

Das Fleisch kommt aus Österreich und den USA

Das Fleisch im Steakhouse

Nun aber ans Eingemachte – ans Fleisch. Dieses stammt aus Österreich und den USA und wird bei 1.300 Grad gegrillt!!!

Vorher lagert dieses in der eigenen Reifekammer und wird im Smoker vorbereitet. Unsere Fotografin Isa hat das Essen exklusiv getestet und ist zu dem Ergebnis gekommen: „Das Fleisch ist super. Toller Geschmack, tolle Qualität. Das Preis-Leistungsverhältnis ist jedenfalls spitze.“

Wir haben uns rund um wohl gefühlt auch wenn wir anfangs ein bisschen skeptisch waren ob der Größe des Restaurants. Doch hier wurden wir positiv überrascht.

Besonders cool wars natürlich am Eröffnungstag. Mit Liveband und richtig guter Stimmung an der Bar.

Unser Fazit

Hingehen lohnt sich, nicht nur für echte Harley Fans. Das Flair des „Easy-Riders“ springt auch auf Autofahrern über. Und wenns auch mal kein Steak, Burger oder Ribs sein sollen, ist es auch mit nur einem Glas Bier oder einem Cocktail an den drei unterschiedlichen Bars ein gelungener Abend. Wir finden: Ein cooles Lokal, das in allen Bereichen überzeugt.

Clocktower Wien Süd
Ziegelofengasse 6
2345 Brunn am Gebirge
www.clocktower.at

Für weitere spannende Lokal-Tests im Bezirk Mödling, vernetz dich mit uns auf Facebook.

 

Ernährungstipps für die Weihnachtszeit

IMG_7885K

Besonders zur Weihnachtszeit ist die Anzahl an kulinarischen Versuchungen (bei Weihnachtsfeiern, Adventmärkten, Punschtreffen, …) sehr groß. Da fällt es oft schwer, zu widerstehen. Nach den Weihnachtsfeiertagen zeigt die Waage dann leider ein paar Kilos mehr an und Frustration bzw. Traurigkeit stellt sich ein.

Viele wollen daher schon im Vorhinein wissen: Wie kann ich die Weihnachtszeit mit Genuss aber ohne Gewichtszunahme „überstehen“?

Hier folgen Ernährungstipps für Weihnachten, bei denen viele Kalorien „gespart“ werden können:

 

IMG_7596K

Alkohol in der Weihnachtszeit:

Verwenden Sie bei der Zubereitung von Punsch/ Glühwein Süßstoff statt Zucker oder Honig und selbst ausgepressten Orangensaft. (Vorsicht mit der Menge: auch Orangen enthalten Fruchtzucker). Reduzieren Sie die Menge an Alkohol und nehmen Sie eventuell Rum Aroma.

Trinken Sie bei Punschständen zwischendurch ein Glas Wasser. Leider enthält Punsch & Co oft eine große Menge an Zucker. Eine Alternative wäre ein Wohlfühltee (eventuell mit wenig Rum und Süßstoff).

Auch bei Silvesterfeiern sollte während den alkoholischen Getränken immer wieder Wasser/ Soda/ Mineralwasser getrunken werden. Eine gute Möglichkeit Kalorien zu reduzieren, sind Mischungen mit Alkohol und Mineralwasser („Sommerspritzer“, „Bierspritzer“, usw.) statt purer alkoholischer Getränke. So kann vielleicht auch mancher alkoholischer Kater am nächsten Morgen „abgefangen“ werden.

IMG_7893K

Wie man nicht auf Kekse verzichten muss:

Ersetzen Sie beim Backen die Hälfte des Mehls durch Vollkornmehl und reduzieren Sie die Menge an Zucker/ Honig um ca. 1/3 und/ oder verwenden Sie Süßstoff in Form von Staubzucker. Wählen Sie fettarme Keksrezepte in der Vollkornvariante (Strudelteig, Biskuit, Germteig, Lebkuchenteig, Windmasse, usw.) und/ oder reduzieren Sie den Fettgehalt im Rezept.

Gesunde Süßspeisenrezepte als Alternative zu kalorienreichen Keksrezepten finden Sie unter

Eine erlaubte Keksportion entspricht ca. 3 Keksen pro Tag. Essen Sie diese mit Genuss und ohne schlechtes Gewissen.

Kleine Portionen Nüsse, ungezuckerte Trockenfrüchte und Bratäpfel können als Alternative zu Keksen gegessen werden.

IMG_7619K

Festmahlzeiten – Was ist zu beachten:

Bleiben Sie bei 3 Hauptmahlzeiten pro Tag und vermeiden Sie zwischendurch Snacks, Happen, Kekse, süße oder alkoholische Getränke.

Die Hauptmahlzeiten sollten sich wie folgt zusammensetzen:

  • Kleine Portion fettarmes Eiweiß: z. B. Fleisch, Fisch, Milchprodukt, Käse, Tofu, Soja oder Ei
  • Größere Portion Beilagen: z. B: Vollkornteigwaren, Naturreis oder parboiled Reis, Erdäpfel oder Vollkornbrot)
  • Große Portion Salat oder Gemüse

Lassen Sie keine Hauptmahlzeit aus, da dadurch Heißhunger entsteht und dann vermehrt zu Süßigkeiten oder kalorienreichen Speisen gegriffen wird. Diese Kalorien werden vom Körper sofort als Fett gespeichert.

Greifen Sie bei Raclette, Fondue & Co eher zu den Beilagen (Teigwaren, Reis, Erdäpfel, Brot) und nehmen Sie eine große Portion Gemüse und Salat dazu.

Planen Sie zwischendurch fleischlose bzw. fleischarme Tage ein (Kartoffelgulasch, Krautfleisch, Salat mit fettarmen Mozzarella und Brot,…)

 

Bewegung – Wichtig wie nie:

Lange Spaziergänge oder Sport (Walken, Schwimmen, Joggen, Skifahren, Langlaufen,…) während den Feiertagen baut Weihnachtsstress ab und verzeiht so manche Ernährungssünden.

 

Denken Sie auch daran: Ausschlaggebend für das Körpergewicht ist nicht (nur) die Weihnachtszeit, sondern vor allem die restlichen 50 Wochen im Jahr.

Ich wünsche Ihnen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.

Was sind ihre Abnehmtipps für Weihnachten? Womit hatten Sie bereits gute Erfahrungen?

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

BAR TIPP: Campodoro im Campus21

campodoro_k-8 campodoro_k-11 campodoro_k-10Das Campodoro am Campus21 in Brunn am Gebirge ist der Bussiness-Hot Spot im Bezirk Mödling. In dem urbanen Lokal herrscht reges Treiben. Das Angebot ist auch wirklich einladend: vom gemütlichen Frühstück übers köstliche Mittagessen mit täglich wechselnden Angeboten und dem schnellen Kaffee zwischendurch bis hin zum Afterwork-Drink wird alles geboten. Durch die Parkmöglichkeiten und die direkte Anbindung an die Autobahn mit eigener Abfahrt (Campus21) wird das Lokal nicht nur von den ansässigen Geschäftsleuten im Campus21 geschätzt. Rasch auf der Autobahn und im Bezirk unterwegs ist mittlerweile auch Catering für jeden Anlass zu einem gerne angebotenen Service des Campodoro geworden.

campodoro_k-2

campodoro_k-6

campodoro_k-7

campodoro_k-4

Bar Restaurant Campodoro

Campus 21 / Liebermannstraße A0201

2345 Brunn am Gebirge

Tel.: 02236 / 320 300

E: office@campodoro.at

W: www.campodoro.at

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

Kaltes Wasser – guter Fisch. Ein Herbstausflug nach Italien.

GOURMET – BLOG von Christoph Caspar

„Auf der Südstrecke… Neues zwischen Wien und der nördlichen Adria.“

In dieser Rubrik möchte ich Ihnen zukünftig über neues und spannendes sowie kulinarisch höchst empfehlenswertes entlang der Südstrecke zwischen Wien und der nördlichen Adria berichten. Auf meinen zahlreichen Reisen an die nördliche Adria, in die Steiermark oder auch Thermenregion, entdecke ich immer wieder interessante Orte, Restaurants, Weine, Menschen und vieles mehr. Darüber werde ich hier bei DISTRICT15 regelmäßig berichten.

Ihr Christoph Caspar

————————————————————————–

KALTES WASSER – GUTER FISCH

shutterstock_50870068

Wenn der Spätherbst an der nördlichen Adria vorbei ist und die warmen Winde aus Afrika der kalten Bora aus Triest Platz machen müssen, dann ist die beste Zeit für guten Fisch. Der Massenansturm des Sommers ist weg, die Ristoranti kümmern sich wieder um den Gast und das bedeutet: Genießen!
Während meiner regelmäßigen Aufenthalte in Grado, verschlägt es mich immer wieder in Richtung der nahegelegenen Ortschaft  Boscat.  In diesem kleinen Ort, steht – etwas abwärts – ein einsamer Gastbetrieb – das „Alle Buona Vite“.

 58

Das Lokal zählt zu den sicheren Adressen für frischen Fischgenuss.  Landwirtschaftliche Produkte finden zwar ihren gelungenen Einsatz in der Küche und auch die hinter dem Haus gezüchteten Enten der Familie Girardi sind – wenn sie  im Herbst ihr Leben lassen müssen – ausgezeichnet. Den Schwerpunkt der Küche bildet allerdings eindeutig die, nur durch eine kleine Strasse vom Lokal getrennte, Lagune und das nahe Meer.
Die Entscheidung wird leicht gemacht, man folgt am besten artig dem Chef: Vorweg ein Teller voller roher Scampi – in ihrer archaistischen Form stellen sie mittlerweile an der Adriaküste keinen wirklichen Newswert mehr dar – köstlich sind sie dennoch. Vor allem in Kombination mit den selten zu bekommenden Dondoli. Diese kleinen, im übrigen Italien als Tartufi di mare bekannten, münzgroßen Muscheln werden wie Austern roh gegessen.
Die gratinierte Muschelplatte – gut, solide, passend. Und dann bitte Fisch. Kein Filet. Im Ganzen.. und so dimensioniert, dass auch die drei Mitkoster zufrieden sind.  Krustentier in Reserve hätte er dank Salzwasserbecken ohnehin anzubieten. Hummer und Meeresspinne zählen zu den Spezialitäten der Küche. Doch es wird ein Drachenkopf, hier Scarpena oder auch Scorfano genannt, geordert.
Wir verzeihen dem Wirt die relativ lange Wartezeit auf den Hauptgang, denn dieser lässt die Pause schnell vergessen. Das Fleisch des Fisches fest und geschmacklich intensiv, die mitgebratenen Erdäpfel und Artischocken eine Einheit mit der entstandenen, sämigen Sauce.

Getrunken wird der Wein Marke Eigenbau, der durchaus präzise Spumante begleitet den Genuss.  Im knapp zehn Kilometer entfernten Grado könnte es nicht besser sein – nur teurer.

Alla Buona Vite
Via Dossi, 7 – Boscat Grado
Tel +39 0431 880.90
www.girardi-boscat.it
info@girardi-boscat.it

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

Wo trinkt man den besten Espresso in Mödling – Der Test

Ob zur kurzen Besprechung, als kleine Stärkung beim Shoppen, nach dem Mittagessen oder einfach weil’s gut schmeckt – für einen Koffeinkick ist immer die richtige Zeit. Wir haben für euch den besten Espresso in Mödling gesucht und dabei die folgenden vier Hotspots besucht:

Posthof Mödling, Das Zwutschgerl, Kaffeelimo und Campodoro

IMG_20141118_182300

Posthof Mödling: Hier hat es uns am besten geschmeckt.

Das Cafe Posthof ist das Prestigekaffeehaus direkt am Schrannenplatz und für viele Mödlinger der Klassiker in der Fußgängerzone. Der Espresso ist cremig in einer schönen dicken Tasse serviert. Die Bohnen sind von Afro Coffe und Fairtrade. Nachdem rund um die Bar viel Platz zum Stehen ist, ist der Posthof auch das beste Kaffee für einen Schnellen „Cafe al bar“ ganz nach italienischem Vorbild.

Adresse:
Posthof Mödling
Schrannenplatz 3
A-2340 Mödling
T: 02236 / 250 05
www.posthof-cafe.at

 

IMG_20141118_182226

Das Zwutschgerl

Ein neues und gemütliches Kaffeehaus in der Mödlinger Fußgängerzone. Der Espresso ist wohlschmeckend, mild und kommt aus der Wiener Rösterei „Alt Wien“ und ist eine Bio, Fairtrade, Demeter Mischung der besten Lagenkaffees. Das Ambiente ist freundlich und bietet Wohnzimmer-Charakter. Genau das Richtige für einen Tratsch mit Freunden.

Adresse:
Das Zwutschgerl
Kaisern Elisabeth Str. 8,
2340 Mödling
T:+43 676/749 44 56
daszwutschgerl.at

 

DSC_0189

Kaffeelimo

Der Name lässt vermuten hier dreht sich alles um den Kaffee. Naja nicht ganz – es gibt auch ziemlich gutes anderes Zeug, wie eben Limos. Der typisch österreichische Espresso, oder auch kleine Schwarze ist, relativ lang, wodurch auch sein Geschmack angenehm mild ist. Die Marke ist Schärf die im Burgenländischen Neusiedl zuhause sind. Also auch ein echter Österreicher.

Adresse:
Kaffeelimo
Hauptstrasse 36
A-2340 Mödling
www.kaffeelimo.at

 

Campo1

Campodoro

Der Klassiker im Campus 21 in Brunn am Gebirge. Ein schneller Geschäftsespresso an der Bar ist immer drinnen. Der Kaffee ist von Segafredo und könnte für einen echten Italiener ruhig etwas kürzer gemacht werden. Allerdings kommt er stilecht in dicken Segafredo-Espressotasse in der er wirklich lange heiß bleibt – falls das Business-Meeting doch etwas länger dauert.

Adresse:
Campodoro
Campus 21 / Liebermannstraße A0201
2345 Brunn am Gebirge
T: +43 2236 320 300
www.campodoro.at

Für weitere spannende Gourmet-Tipps aus unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

Prosecco Terre Nardin – Der Prosecco-Tip von Ammersin

Prosecco Terre Nardin! Welch wunderbare Entdeckung!

Ich möchte Ihnen diesmal meine Begeisterung für Prosecco näher bringen. Dieser Schaumwein war für mich lange nicht „der Rede Wert“. Man trinkt ja schließlich Champagner! Dann kam meine erste Reise in das Veneto, und ich kann Ihnen nur sagen: WOW – ich habe meine Meinung innerhalb kürzester Zeit revidiert. Ich war so richtig infiziert von der Qualität und der italienischen Lebensfreude die ein Prosecco so in sich hat.

Martin Hofbauer beim Verkosten im Ammersin-Getränkeshop

Martin Hofbauer beim Verkosten im Ammersin-Getränkeshop

Beim Kauf sollte man sich grundsätzlich entscheiden ob man einen Frizzante oder einen Spumante trinken möchte. Ersterer ist immer niedriger von der Perlage – der große Nachteil – der Wein schmeckt meist nach einem Tag schal. (also schnell trinken) Spumante hingegen lässt sich meist zwei bis drei Tage problemlos konsumieren. Das schönste aber meiner Meinung nach ist der unkomplizierte Umgang mit Prosecco. Irgendwie passt er einfach immer. Egal ob zu Antipasti, zu diversen Hauptgerichten, zum Dessert – ich liebe Tiramisu in Kombination mit einem guten Spumante, oder einfach als schöner Start in den Feierabend: Hinsetzen und Genießen ist die Devise.

Probieren Sie doch einfach einmal den DOCG von Terre Nardin, dieser Spumante entpuppt sich als wahrer Allrounder, und schmeckt einfach herrlich.

Mit vinophilen GrüßenTerre Nardin DOCG

Diplom Sommelier Hofbauer Martin

 

Terre Nardin, Valdobbiadene DOCG, Prosecco Superiore

 

Ein Spumante Brut, dessen Trauben aus den besten Weinbergen

der Familie im Herzen des Valdobbiadene DOCG Gebietes stammen. Die Farbe präsentiert sich in einem zarten Hellgelb. Delikates und frisches Bukett, am Gaumen fruchtig-elegante Aromen. Feine und anhaltende Perlage.

Zu erhalten im Ammersin-Getränkeshop Brunn am Gebirge, Wienerstraße 131-133, 2345 Brunn am Gebirge

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9:00 bis 18:00 und Samstag: 10:00 bis 16:00

www.ammersin.at

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.