INTERVIEW mit der Perchtoldsdorfer Kabarettistin und Schauspielerin Isabell Pannagl

Wir trafen die junge Perchtoldsdorfer Kabarettistin, Schauspielerin und Musicaldarstellerin Isabell Pannagl in der Metzger Lounge am Marktplatz in Perchtoldsdorf zu einem Interview und Fotoshooting.

Isabell Panagl

Isabell ist schon in Perchtoldsdorf aufgewachsen

Isabell ist in Perchtoldsdorf aufgewachsen und begann nach der Matura Jus zu studieren. Als ihre Eltern dann auf einer längeren Kreuzfahrt waren gestand sie ihnen per Telefon, dass Sie beschlossen hat, dass Jusstudium hinter sich zu lassen um eine Musicalausbildung zu beginnen. Warum es viel Mut, Fleiß und Selbstkritik erfordert um durchzustarten, und warum Marianne Mendt und Maria Bill ihren Teil zu Isabells Karriere beigetragen haben, lest ihr im großen Interview!

Hallo Isabell! Wie geht’s dir denn in der Adventzeit? Hast du ausreichend Zeit sie zu genießen?

Ja, die Zeit versuch ich mir immer zu nehmen, aber gerade die Weihnachtszeit ist für uns Sänger „Hochsaison“. Für mich ist mein Beruf aber zum Glück Passion!

Mit meinem neuen Programm „Keine Frau für einen Mann“, das am 24. Oktober seine Premiere in der Bühne Mayer in Mödling hatte, darf ich am 26. Februar 2015 erstmals in der Burg Perchtoldsdorf zu Gast sein. Das ist natürlich gerade für mich als Perchtoldsdorferin eine besondere Ehre. Dazwischen gibt es Proben für das Musical „Non(n)sense“, und immer wieder Auditions und Castings zu denen ich teilweise bis nach Hamburg fahre. Diese müssen natürlich vorbereitet werden und da gilt es zu proben und zu trainieren – stimmlich und körperlich.

 

Wie sind diese sogenannten Auditions? Kann man sich das wie bei „Supertalent“ mit Dieter Bohlen vorstellen?

Ja, manchmal ist das ist recht ähnlich, und man muss um die Aufmerksamkeit der Jury kämpfen, die oftmals so im Akkord arbeitet, dass kaum für Augenkontakt Zeit bleibt.

 

Oft ist es aber auch so, dass die Regisseure ganz genau wissen, was Sie suchen. Sie wählen dann aus meinem Liederrepertoire Songs aus, und wenn ich stimmlich überzeugen konnte, geht es weiter zur Tanzaudition, wo ich manchmal auch meine Steppschuhe auspacken muss. Auditions sind spannend, auch nervenaufreibend und gerade in solchen Situationen lerne ich viel für meine weiteren künstlerischen Weg.

Isabel beim Metzger

Isabell beim Metzger in Perchtoldsdorf

Dein erstes Programm hieß „JA ich will“ Wie kam es dazu und worum ging es?

Das war eigentlich, im nachhinein betrachtet, ganz witzig und auch ein bisschen tollkühn. Ich begann damit, den Franz Szeiller Saal für drei Vorstellungstage zu buchen um dann gleich 7 Wochen auf Rucksackreise nach Asien zu fahren. Nach meiner Rückkehr wurde mir plötzlich bewusst, dass es nur mehr wenige Wochen waren bis zur Premiere meines ersten Soloabends. Ich begann zu schreiben – zuerst mit den berühmten „kalten Füßen“ – und es entwickelte sich nach und nach ein Programm rund um das Lied „I mecht landen“ von Maria Bill. Im Mittelpunkt das Thema „Heiraten“ sehr humoristisch und persönlich betrachtet. Und siehe da, es hat geklappt, ist gut angekommen und ich war plötzlich Kabarettistin.

 

Worum geht’s bei deinem neuen Programm „Keine Frau für einen Mann“? Ist das eine Fortsetzung?

Hier dreht sich alles ums Flirten – auf Facebook, Flirt-Apps wie Tinder oder natürlich auch beim persönlichen Kennenlernen. Machos oder Softies auf der Tanzflächen – das macht schon einen Unterschied (lacht). Selbstverständlich darf die Musik nicht fehlen und gemeinsam mit meinem Pianist Matthias Ellinger interpretiere ich Lieder quer durch die Genres bis hin zu der großen Marianne Mendt.

 

Also wenn du dich da so gut auskennst – Was hat es mit dem Anstubsen auf Facebook auf sich?

Hui, das ist ja ein heikles Thema (lacht), besonders das dreifache Anstubsen, das ja gleichgesetzt wird mit „FacebookSex“. Das wäre ja glatt ein Thema für ein neues Kabarett!

Isabell Pannagl mit Oliver Prosenbauer

Oliver Prosenbauer beim Interview mit Isabell Pannagl

Wie ist es als Frau im Kabarett?

Viele freuen sich, dass es wieder eine Frau im Kabarett gibt, denn es fehlen ein bisschen die Frauen. Ich hoffe, dass ich da einfach anschließen kann. Mit jungem frischen Wind und niveauvoll.

 

Was zeichnet dich als Schauspieler gegenüber anderen besonders aus?

Vielleicht die Vielseitigkeit. Ich hab eine Musicalausbildung, mache aber auch Kabarett und Schauspiel. Ich kann lustig sein und ernst. Im vergangenen Sommer habe ich in Mödling, im Bunker unter der Regie von Bruno Max eine ganz ernste Rolle gespielt. Und dann tags drauf mach’ ich wieder Kabarett. Genau diese Vielseitigkeit ist es, die ich an meinem Job liebe.

 

Wie bist du zum Musical gekommen?

Schon in der Schule durfte ich bei Musicalabenden mit dabei sein, z. B. sang ich die „Teekanne“ in „Die Schöne und das Biest“. Nach der Matura begann ich dann aber ein Jus Studium und musste mir bald eingestehen, dass ich dabei nur unglücklich war und meine Kreativität einfach völlig verloren ging. Nach 4 Semestern Jus habe ich die Aufnahmeprüfung am Vienna Konservatorium für Musical gemacht. Da waren meine Eltern gerade auf Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff und mein Vater meinte damals, als ich ihm erzählte von Jus auf Musical zu wechseln: „Ich krieg gleich einen Herzinfarkt.“

Aber jetzt unterstützen sie mich sehr. Wobei, beruflich bekomme ich wohl die beste Unterstützung von Claudia Dallinger, selbst Schauspielerin und Moderatorin. Sie begleitet mich von Anfang an in meiner künstlerischen Entwicklung und steht mir mit Rat und Tat zur Seite. Ich habe von ihr so viel lernen dürfen. Bei meinem aktuellen Soloprogramm hat sie auch die Regie gemacht.

Wo siehst du dich in den nächsten Jahren?

Mir liegt zum Beispiel das Stadttheater Mödling am Herzen – Bruno Max macht einfach tolles Theater. Und natürlich möchte ich auf großen Bühnen stehen, in Musicalproduktionen der Vereinigten Bühnen Wien zum Beispiel. Im Kabarett ist das Simpl ein großes Ziel. Ich weiß, man kann nur einen Schritt nach dem andere machen und Ziele sind dabei einfach wichtig.

 

Wie setzt du deine nächsten Schritte?

Ich möchte darauf vertrauen, dass mich mein Weg schon leiten wird. Dazu gehört viel Mut und dazwischen heißt es stetig an sich zu arbeiten.

 

Bist du kritisch zu dir selber?

Ja, das ist ganz entscheidend. Du musst hart an dir arbeiten und Selbstkritik gehört da dazu und bringt dich weiter. Und du musst Deine eigene „Marke“ kreieren, so etwas wie eine Unverwechselbarkeit erreichen – ich hoffe, das gelingt mir.

 

War es leicht von Perchtoldsdorf aus zu starten?

Ich hatte von Anfang an die Unterstützung der Perchtoldsdorfer. Meine ersten Fans waren aus dem Bezirk Mödling. Sie sind sehr treu, waren eine wichtige Starthilfe und begleiten mich weiter auf meinem Weg. Ich freue mich immer, wenn ich meine treuen Fans im Publikum sehe – Danke dafür!

 

Woher kommen deine Geschichten die du in den Kabaretts erzählst?

Ich hole meine Inspirationen aus meinem Umfeld. Sei es beim Heurigen, beim Einkaufen oder auch im Urlaub. Meine Freundinnen sind schon alle ganz nervös und sagen immer: „Na super jetzt müssen wir schon aufpassen was wir sagen, damit du uns nicht gleich ins nächste Stück einbaust.“

 

Würdest du gerne mal bei Oliver Baiers „Was gibt es neues auftreten?“ Ist das ein Traum einer jungen Kabarettistin?

Das wäre schon toll und ich würde alles geben um als junge Kabarettistin mithalten zu können. Man könnte den vielen Männern dort ja richtig einheizen…… (lacht).

 

Danke Isabella fürs Gespräch!

Mehr zu Isabella Pannagl
www.facebook.com/isabell.lachnaglwww.isabellpannagl.com

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

BEAUTY REPORTAGE – Schönheit beginnt mit einem Besuch bei smartskin

Wir finden es ist Zeit, sich selbst etwas Gutes zu tun.

Das Ästhetikinstitut smartskin, ein wenig versteckt im Innenhof der Hauptstraße 36 in Mödling ist hierfür genau richtig. smartskin ist spezialisiert auf apparative Kosmetik, die mit klassischer Kosmetik bestens kombiniert und ergänzt wird.

smartskin_g-10

Sehr freundlich und persönlich von der Chefin, Frau Jutta Rienhoff, empfangen fühlen wir uns im hellen Studio sofort wohl. Frau Rienhoff informiert uns über die Möglichkeiten, Problemzonen am Körper und im Gesicht mit wenig Zeitaufwand zu bekämpfen: „Manchmal erreicht man mit Diäten oder Sport an bestimmten Körperstellen nicht den gewünschten Erfolg. Mit unseren hochwertigen Geräten, mit neuester Technologie ausgestattet, erzielen wir sehr effektiv und rasch Erfolge.“

smartskin_g-7

So zum Beispiel wird bei Cellulite mit Radiofrequenz- und Ultraschall behandelt. Hierbei werden die Fettzellen im Behandlungsareal entleert und gleichzeitig das Bindegewebe gestrafft. Radiofrequenz wird auch bei den diversen Anti-Agingbehandlungen bei uns zum Lifting und Anregen der Kollagenproduktion eingesetzt. Die neueste Methode zum Schlankwerden und Fettreduzieren ist die Thermo-Cryo-Lipolyse. Diese arbeitet mit Temperaturschocks und Elektromuskelstimulation. „Damit werden ganz ohne chirurgischen Eingriff schon bei der ersten Behandlung 25% der Fettzellen zerstört und der Umfang sichtbar und messbar reduziert.“ erzählt uns Frau Rienhoff stolz über ihr breites Behandlungsangebot.

Mit Hilfe der modernen IPL-Technik entfernt smartskin Ihre lästigen Haare dauerhaft. Mit IPL lassen sich außerdem störende Pigment- und Altersflecken entfernen, Narben glätten aber auch lästige Akne behandeln. Im Anti-Aging wendet smartskin zusätzlich gerne IPL an, um die Kollagensynthese anzuregen und Falten von innen aufzufüllen.

smartskin_g-2

Wir fühlen uns bei smartskin sehr gut aufgehoben, weshalb sich ein Besuch jedenfalls lohnt!

Unbedingt einen Beratungstermin ausmachen! Aktionen liegen im Studio auf!

smartskin Body & Beauty

Hauptstraße 36 (Innenhof)

2340 Mödling

www.smartskin.at

T: 02236 / 864 965

E: moedling@smartskin.at

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

FASHION – Das Label Epic ist Mödlingerin!

Die Idee ein eigenes Schmuck-Label zu gründen, schlummerte schon lange in Andrea Ostertag. Erst ein längerer Aufenthalt auf Bali brachte den Stein schließlich ins Rollen. EPIC war gegründet!

Wir treffen die sympathische Jung-Designerin aus Mödling auf einen Kaffee um mehr von ihrem jungen Label zu erfahren.

 

porträit02

Bei ihrem Urlaub auf Bali, das bekannt für hochwertige Schmuck-Produktionen ist, lies Andrea, inspiriert vom Lifestyle der Insel mit Surfen, Sonne, Strand und Meer, ihre ersten Entwürfe und Designs in einer kleinen Schmuckwerkstatt umsetzen.

„Zurück in Österreich hat, der heute beliebte Two Face Armreif vielen gut gefallen und damit war EPIC geboren.“, erzählt uns Andrea über den Stein des Anstoßes.

Two - Face Armreif

Two – Face Armreif

 

Die Marke EPIC bietet heute ein breites Angebot an hippem Schmuck und Bekleidung. Die Designs stammen alle von Andrea selbst und bestechen durch die immer wiederkehrende Asymmetrie und einen hohen Anspruch an die Materialien. Sie lassen sich sowohl zu sportlichem Surf- und Streetstyle, als auch schick tragen.

 

Andrea Ostertag – Architektin, Model, Designerin

Mit einem abgeschlossenen Studium der Architektur, mehrjähriger Erfahrung im Produkt- und Grafikdesign und ihrer Karriere als international erfolgreiches Model hat sie den nötigen Blick für Design, Style und Mode. Diese Kombination verleiht der Marke ihr einzigartiges Gesicht.

Onlineshop auf  www.epic-wear.com

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

BOUTIQUE TIPP – Giuliani Fashion in Mödling

Eine neue Boutique für Mödlinger Fashionistas – Giuliani Fashion

Im September eröffnete Carolina Giuliani im Rahmen der „Langen Einkaufsnacht “ ihre Boutique in der Brühlerstraße 2 in Mödling.

giuliani_k-20

Carolina weiß als modebewusste Frau und Model was gerade im Trend liegt. Für ihre kleine Boutique ist die Jungunternehmerin in den europäischen Modemetropolen unterwegs und sucht dort jedes Modestück persönlich aus.

Bei ihr finden wir neben hochwertigen alltags-, abend- und businesstauglichen Outfits aus Italien auch Designer-Einzelstücke aus London. Zum jeweiligen Style gehört natürlich auch die richtige Tasche – auch hier bietet Carolina von der Handtasche bis zur Clutch alles was das Herz begehrt. Giuiliani Fashion bietet Mode für jeden Anlass und legt dabei großen Wert auf Individualität und persönliche Beratung.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall – denn diese neue Boutique bietet Fashion und Accessoires für jedes Budget. Besonders jetzt wo Weihnachten in großen Schritten naht, kann man dort den einen oder anderen Wunsch erfüllen. Dies gerne mit dem Schenken von Gutscheinen von „Giuliani Fashion“. Carolina freut sich über euren Besuch.

Giuliani Fashion

Brühlerstraße 2, 2340 Mödling

facebook.com/giuliani.fashion.at

Öffnungszeiten: Di – Fr 10:00-18:00 Uhr & Samstag 10:00-13:00 Uhr

 giuliani_k-14 giuliani_k-17giuliani_k-13 giuliani_k-16giuliani_k-11 giuliani_k-15

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

FASHIONFLOHMARKT Mödling – Für Jung und Alt

FASHIONFLOHMARKT Mödling – Für Jung und Alt


flohmarkt_k-14Zum bereits sechsten Mal fand am 18. Oktober in der Stadtgalerie Mödling der Mödlinger Fashionflohmarkt statt. Dieses Mal gab es ein absolutes Ausstellerinnen-Maximum. Die 35 Standplätze waren nach nur einer Stunde vergeben – die Auswahl an Fashion-Schnäppchen war also riesengroß und die Stadtgalerie Mödling bis ins letzte Eck mit Gewand und Accessoires bedeckt.
DJ Andy hat erneut für eine gemütliche Shopping-Atmosphäre für alle Besucherinnen und Besucher gesorgt. Wer sich eine Auszeit vom Shoppen gönnen wollte, konnte sich zwischendurch mit leckeren Cupcakes von mycakepops stärken.
Diesmal kamen aber nicht nur die großen Fashion-Fans auf ihre Kosten. Denn am 19. Oktober hieß es in der Stadtgalerie erstmals „Fashionflohmarkt goes Kids“. Hier hatten alle Mamas und Papas die Möglichkeit, ein paar hübsche Sachen für ihre Kleinen zu ergattern. Der Nachwuchs wächst so unfassbar schnell aus seiner Kleidung heraus, da wäre es doch schade, würde das Gewand nach so kurzer Zeit am Dachboden verstauben. 
Daher kommen jetzt erstmals auch die kleinen Fashion-Fans zum Zug und können nach Lust und Laune shoppen … zumindest bis Mama und Papa „Stop“ sagen.
Die Kleidung, die keinen neuen Besitzer gefunden hat, wurde von den Ausstellerinnen an die Volkshilfe Mödling gespendet.
Somit war es ein perfektes Fashion Wochenende für Groß und Klein.
Nun heißt es bis zum Nächsten Mal.
Im Frühjahr 2015 wird es den nächsten Termin geben. 

Mehr Infos: MoedlingerFashionFlohmarkt

flohmarkt_k-2  flohmarkt_k-3  flohmarkt_k-8  flohmarkt_k-10  flohmarkt_k-12  flohmarkt_k-17flohmarkt_k-16  flohmarkt_k-23flohmarkt_k-21  flohmarkt_k-22flohmarkt_k-39  flohmarkt_k-47flohmarkt_k-51  flohmarkt_k-50

flohmarkt_k-13  flohmarkt_k-11  flohmarkt_k-5  flohmarkt_k-9 flohmarkt_k-19  flohmarkt_k-24  flohmarkt_k-25  flohmarkt_k-27     flohmarkt_k-44  flohmarkt_k-54

flohmarkt_k-52  flohmarkt_k-15

flohmarkt_k-33  flohmarkt_k-30  flohmarkt_k-8  flohmarkt_k-7 flohmarkt_k-6  flohmarkt_k-36

Für weitere spannenden Geschichten und Menschen rum um unserem Bezirk, vernetz dich mit uns auf Facebook.

CROSSFIT – das etwas andere Training!

MA4A9517

CrossFit ist ein umfassendes Kraft- und Konditionstraining, das auf funktionellen Übungen basiert. Die Übungen variieren permanent und werden mit hoher Intensität durchgeführt. Ziel ist es, den Athleten zu einer ganzheitlichen und breit angelegten Fitness zu verhelfen.

Dabei werden folgende „Skills“ trainiert:

Kraft/Ausdauer

Ausdauer

Schnellkraft/Schnelligkeit

Flexibilität

Reaktionsfähigkeit

Balance

Koordination

Genauigkeit

Trainiert wird in kleinen Gruppen, immer unter Aufsicht von erfahrenen Trainern. Eine normale Trainingseinheit dauert ein und umfasst ein gemeinsames Warm Up, einen Technik- oder Kraftteil und das gemeinsame „Workout of the day“ (WOD).

Das „WOD“ ist das Herzstück einer jeden Trainingseinheit. Es werden verschiedene Übungen in einer vorgegebenen Zeit oder Rundenanzahl „abgearbeitet“. Du erfährst erst was dich erwartet, wenn du in der Box eincheckst!

Das sind die harten Fakten… Aber CrossFit ist vor allem eines: Anders! CrossFit muss man erleben!

Warum gerade Sie zu uns kommen sollten?

MA4A9414
Christoph Hrdlicka ist Crossfit Level 1 Trainer

Dem Crossfit Area23 – Team ist es ein Anliegen das Training für jeden umsetzbar zu gestalten. Für den Funfaktor gehören auch Hammer und Traktorreifen zu unseren Standard-Trainingsgeräten. Aber nicht nur das. Im Training wird die korrekte Ausführung der Übungen trainiert und dann erst im WOD umgesetzt! Viele kommen aber auch wegen des familiären Trainingsumfeldes. Jeder kennt jeden und jeder hilft jedem und wir motivierten und feuern uns gegenseitig an!

Infos

www.crossfitarea23.com

www.movingpoint.at

Ansprechpartner: Christoph Hrdlicka, CrossFit Level 1 Trainer

NATURBESTATTUNG geht neue Wege – Eventbestattung

Der letzte Abschied – modern, innovativ und zeitgemäß gestaltet.

natur

Elisabeth Zadrobilek ist Eigentümerin der Naturbestattung GMBH in Gießhübl

Die Schwere die traditionelle, althergebrachte Begräbnisse mit sich bringen, veranlasste Elisabeth Zadrobilek bereits vor 10 Jahren neue Wege im Bestatterwesen zu beschreiten. Gestartet wurde mit dem Wald der Ewigkeit in Wien 14; vor Mauerbach, in dem die Asche der Vorausgegangenen rund um die Wurzeln eines Wunschbaumes würdevoll beigesetzt werden kann. Mittlerweile sind auch See-, Luft-, Berg- und Donau-Bestattungen und Aschenverstreuungen auf einer Wiese nachgefragte Beisetzungswünsche.

„Die Verabschiedung als besonderen Event erleben, modern, individuell, den Wünschen und dem Lebensstil unseres lieben Vorausgegangenen entsprechend. Neben unkonventionellen Orten der Begegnung, sind unsere Zeremonien auch anders. Die würdevolle und zeitgemäße Verabschiedung steht bei uns im Vordergrund. Von bunten Luftballons oder weißen Tauben, die wir für das Loslassen der Seele in den Himmel steigen lassen, bis hin zu einem individuellen Feuerwerk als krönender Abschluss des Lebens und Neubeginns,“informiert Elisabeth Zadrobilek, die eigens dazu die Berechtigung als Pyrotechniker absolviert hat!

„Immer öfter umarmen uns die Hinterbliebenen nach einer unserer Verabschiedungen mit den Worten: Genauso hätte er/sie sich das vorgestellt, genauso hat er/sie sich das gewünscht. Wir sind so dankbar, dass es diese Möglichkeiten gibt.“

www.naturbestattung.at

www.eventbestattung.at

Naturbestattung GmbH
Hauptstraße 68
A-2372 Gießhübl
Tel: +43 2236 44900
office@naturbestattung.at

WINTER die Einrichtung – Gelebte Leidenschaft für schönes Wohnen

winter_g-11

Herr Winter vom Einrichtungshaus Winter in Bad Vöslau

Um für Sie, liebe Leser, den richtigen Partner für den ganz persönlichen Wohntraum zu finden, haben wir uns mit der DISTRICT15-Living-Reportage in das Einrichtungshaus Winter in Bad Vöslau begeben.

Winter – die Einrichtung

Das seit Generationen im Familienbesitz befindliche Einrichtungshaus Winter ist ein wahrer Geheimtipp des stilgerechten Einrichtens.

In dem über 900m2 großen Schauraum, kann man neben klassischen und trendigen Einrichtungsgegenständen, auch so manche Besonderheit entdecken. Von interessanten Farbkombinationen, modernen Lichtobjekten über ausgefallene Wohnaccsessoires, findet der anspruchsvolle Kunde alles was das Herz begehrt. Und eines gewiss: Einrichtungsgegenstände mit edlem Design, guter Qualität und hohem Gebrauchsnutzen.

Andreas Winter führt das Unternehmen liebevoll in dritter Generation und weiß über seine Qualitäten zu berichten. „Wir bieten unseren Kunden das Rund-um-Service. Wir sind nicht nur Stilberater und Spezialisten, wenn es um individuell geplante Wohnlösungen geht, sondern kümmern uns auch als erster Ansprechpartner um jede weitere Koordination von der Planung bis zur Montage.“

MA4A9891

Einrichtungsvorschlag im großzügigen Ausstellungsraum

DISTRICT15 empfiehlt auf alle Fälle einen Besuch im Schauraum. Denn erst dort können Sie den besonderen Stil des Einrichtungshauses Winter entdecken.

Wir wünschen jedenfalls schon jetzt viel Freude.

Infobox:

Winter- die Einrichtung
Badner Straße 63
2540 Bad Vöslau
www.winter-die-einrichtung.at
Tel. 0 22 52 / 765 76 – 0