• 5 Regeln

    die du im WINTER beim Autofahren beachten musst

Treffen sich zwei Schneeflocken über… den Rest kennst du ja!

Schnee ist herrlich zum Skifahren und Rodeln, Schnee macht die Stimmung am Weihnachtsmarkt unglaublich idyllisch! Aber Schnee kann beim Autofahren richtige Probleme verursachen oder wenn man manche Dinge nicht berücksichtigt auch richtig teuer werden.

5 Dinge – Die dich vor Unfällen bewahren können und teure Strafen ersparen!

Eiskratzen

Ach wie schön, genau dann, wenn man es in der Früh eilig hat und die Scheiben mit dickem Eis belegt sind.

Schnell den Motor anmachen damit es zumindest warm ist wenn man mit dem Eiskratzen fertig ist. Doch das ist verboten und kann richtig Geld kosten! Generell ist es nicht erlaubt den Motor im Stand laufen zu lassen. Auch nicht wenn Sie im Auto sitzen und warten während der Partner bspw. schnell etwas aus dem Supermarkt holt.

Viele befreien ihre Scheiben auch nicht richtig von Schnee und Eis und machen nur ein kleines Sichtfenster frei. Spart ganze 5 Minuten in der Früh aber erhöht das Unfallrisiko aufgrund der Beeinträchtigung der Sicht und kann mit einer Strafe von bis zu € 5.000,- auch richtig teuer werden!

Schnee am Fahrzeug

Nur schnell die Scheiben abkehren, den Rest macht der Fahrtwind! Eines der meisten Vergehen im winterlichen Straßenverkehr. Da dieses Vorgehen den Lenker hinter dir sehr beeinträchtigt, straft die Polizei dieses Vergehen auch sehr streng. Generell muss dein Fahrzeug komplett vom Schnee befreit sein, dass bedeutet auch die Blinker, Spiegel und Scheinwerfer. Ein Klassiker ist auch, dass das verschneite Kennzeichen gar nicht oder nur zum Teil lesbar ist.

Richtige Ausstattung

Das von 01. November bis 15. April die Winterreifenpflicht herrscht ist ja keine Neuigkeit. Alternativ zu Winterreifen dürfen auch Schneeketten verwendet werden, die auf mindestens zwei Antriebsrädern befestigt werden. Diese Alternative ist jedoch nur zulässig wenn die Fahrbahn durchgehend mit einer Schnee- oder Eisschicht bedeckt ist.

Der Weg zur Skipiste

Die Exekutive achtet auch bei normalen PKWs auf die richtige Ladesicherung. Dabei schauen die Beamten nicht nur auf die Ski am Skiträger und die fachgerechte Montage der Dachbox sondern auch darauf, dass das Gepäck im Fahrzeuginnenraum richtig verstaut und gesichert ist. Gefährdest du mit der Missachtung der richtigen Ladesicherung die Verkehrssicherheit kann es sogar zum Vermerk im Führerscheinregister kommen. Abgesehen davon dienen diese Kontrollen auch zu deiner eigenen Sicherheit, stell dir mal vor du bekommst nach einem Auffahrunfall einen Skischuh auf den Hinterkopf.

Zur eigenen Sicherheit

Autofahren mit richtigem Schuhwerk, nun gut der Vergleich mit  Flip Flops im Sommer hinkt ein wenig, aber fahre niemals mit den Skischuhen. Auch nicht wenn es nur eine kurze Strecke vom Hotel zur Piste ist. Du hast weder das Gefühl für das Pedal noch kannst du in einer Notsituation schnell und frei reagieren. Abgesehen davon, dass Strafen möglich wären, kann dir nach einem Unfall ein (Mit-)Verschulden angelastet werden. Kaskoversicherungen könnten wegen grober Fahrlässigkeit sogar aussteigen!

Generell ist das Überholen von Fahrzeugen bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen keine gute Idee. Aber bei Räumfahrzeugen noch viel weniger. Natürlich will keiner in der Salzwolke des Winterdienstes fahren. Aber auf Grund der breiten Schneeschaufel und der Tatsache, dass auch vielleicht das Räumfahrzeug Hindernissen ausweichen muss, besteht speziell bei normalen Straßen erhöhte Unfallgefahr. Klar auf der dreispurigen Autobahn kann man beruhigt vorbeifahren, aber auch hier sollte genug Abstand gehalten werden.

Wir wünschen dir eine sichere Fahrt durch den Winter!

Das könnte dich auch interessieren