• Ein Spaziergang

    durch den DISTRICT Mödling

Im Bezirk Mödling zu leben ist etwas Besonderes. Wir Mödlinger genießen den dörflichen Charakter vieler Orte, die Nähe zur Natur und für viele ist, gerade aufgrund ihres Berufes, auch die Nähe zu Wien wichtig. Der Bezirk ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Wohngebiet geworden und bietet mittlerweile 118.644 Einwohnern ein Zuhause.

Wer schon länger im Bezirk Mödling wohnt hat das Gefühl, dass der Bezirk rasant wächst. An vielen Ecken entstehen Neubauten und auch eine Verkehrszunahme ist deutlich spürbar. Sieht man sich die Zahlen der Statistik an, zeigen diese eine Bevölkerungszunahme von insgesamt 765 Einwohnern im gesamten Bezirk. Die Zahlen der einzelnen Gemeinden sind unterschiedlich: es gibt Gemeinden mit deutlicher Bevölkerungszunahme von bis zu 200 neuen Einwohnern ebenso wie solche, die seit Jahren eine Abnahme ihrer Einwohner zu verzeichnen haben. (Stand 2017, www.noe.gv.at)  

Abseits der Zahlen schätzen alle Neuzuzügler sowie Ur-Mödlinger die hohe Lebensqualität in unserem Bezirk. Das zeigt sich durch die vielen Freizeitangebote, Veranstaltungen und sicherlich durch die Lage im Wienerwald.  

Wir haben uns aufgemacht und wollen euch ein paar ganz besondere Schönheiten aus dem Bezirk zeigen. Hinter zahlreichen architektonisch-aufwändigen Neubauten verstecken sich echte Perlen, die wir euch zeigen wollen. Kommt mit auf unseren Spaziergang durch den Bezirk. 

Wir starten unseren Spaziergang in der Mödlinger Fußgängerzone mit einem Kaffee auf der Sonnenterrasse vom Café Posthof. Die Terrasse ist der Treffpunkt um draußen zu sitze, sobald es die ersten Sonnenstrahlen zulassen. An diesen Tagen wird es oft schwer einen Platz zu erwischen und wenn man einen ergattert hat, will man ihn auch nicht so schnell aufgeben. In der Nähe der Mödlinger Fußgängerzone, in der Parkstraße, startet nun unser Spaziergang. Von  hier aus Richtung Kobenzl und Maria Enzersdorf finden sich echte Prachtvillen in bester Lage. Eine prachtvolle Villa reiht sich an die nächste und die breite Straße lädt zum Flanieren ein.  

Cafe Posthof 

Schrannenplatz 3 

2340 Mödling 

Weiter geht es von Mödling nach Brunn am Gebirge. Die Jugendstilreihenhäuser in der Franz-Keim-Gasse haben Seltenheitswert in der österreichischen Architekturlandschaft. Das einheitliche Ensemble wurde um die Jahrhundertwende vom Schüler Otto Wagners, Sepp Hubatsch, im Stil der Wiener Sezession errichtet. Eine besondere Zeit diese Häuser zu besuchen ist gegen Tagesende, wenn die Sonne bereits tief steht und sie sich in den goldenen Ornamenten wiederspiegelt.  

Und wer auf seinem Spaziergang gerne Einkehren möchte dem empfehlen wir eine kurze Rast im Cafe-Restaurant Dreieck an der Ecke Keimgasse/Liechtensteinstraße, bereits auf der Maria-Enzersdorfer-Seite. Hier genießt man im echten Wirtshausstil ausgezeichnete Hausmannskost gepaart mit freundlichem Service.  

3eck Cafe Restaurant 

Kirchenstraße 27 

2344 Maria Enzersdorf 

www.3eck-cafe-restaurant.at 

Weiter geht es in den Heurigen-Ort Perchtoldsdorf. Neben dem mächtigen Wehrturm Österreichs, in Mitten des Ortes, der zwischen 1450 und 1521 errichtet wurde, wird das Ortsbild von Perchtoldsdorf die zahlreichen Heurigen geprägt, die mit ihren Buschen zeigen ob gerade „ausg’steckt is’“. Eine weinbäuerlich geprägte Gasse ist die Neustiftgasse versteckt hinter Turm und Marktplatz. Eine kleine und verkehrsberuhigte Gasse in der man gerne zu einem Heurigenbesuch einkehrt. 

Als kleinen Pausentipp empfehlen wir das Cafe Mühle am Eck der Türkengasse mit dem Marktplatz. Auch hier lassen sich die ersten Sonnenstrahlen bei einem Kaffee mit Ausblick auf Österreichs ältesten Wehrturm genießen.  

Mühle 

Marktplatz 7 

2380 Perchtoldsdorf 

www.muehle-pdorf.at 

Das könnte dich auch interessieren