• Rosabell

    Zwei Künstlerinnen, die dir gerade noch gefehlt haben

In einer hitverdächtigen Mischung aus Wiener Soul, Wohnzimmer Punk und Waschkuchl Operette plaudern und singen sich die jungen Künstlerinnen aus und durch die unterschiedlichsten Nähkästchen und Fettnäpfchen.

DISTRICT Mödling Magazine traf die beiden Mädls zum Interview in den Räumlichkeiten der Verkosterei in Perchtoldsdorf.  

DISTRICT: Liebe Isabell, liebe Rosie? Ihr seid beide Sängerinnen, Kabarettistinnen und  Schauspielerinnen und tretet gemeinsam unter dem Label „Rosabell“ auf. Wie kam es zu dieser Fusion? 

Rosie: Wir sind bei einem Charityevent unabhängig voneinander als Sängerin gebucht worden, um auch ein Lied gemeinsam zu singen. Im Anschluss haben wir entschieden einen ganzen Abend gemeinsam zu machen. Ursprünglich war es nur als einmalige Sache geplant – dass es aber so einschlägt – auch in anderen Teilen Österreichs – damit haben wir wirklich nicht gerechnet. 

 

DISTRICT: Was erwartet uns bei eurem neuen Programm?

Rosie:Viel Musik!  

Isa: 2h Rosabellesktase mit viel Musik. 

 

DISTRICT: Seid ihr privat auch befreundet? 

Isa: Ja. Wir kannten uns lustiger weise zwar vor Rosabell aber hatten nie wirklich viel miteinander zu tun. Ich finde es immer wieder beeindruckend was das Leben so mit einem vor hat und wer einem da aller begegnet. Ich bin ja überzeugt, das war kein Zufall, dass sich unsere Wege gekreuzt haben.  

Rosie: Was wir sind befreundet? 

 

DISTRICT: Wie schreibt ihr eure Programme und wie kann man sich das Proben bei Euch vorstellen? 

Isa: Wir haben uns heuer Ende Jänner eine Woche lang im Burgenland eingebunkert und geschrieben. Es war sehr anstrengend aber genial. Wir haben uns auch privat nochmal von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Die wird man auch im neuen Programm erkennen. Wenn wir nicht mehr konnten, haben wir ein Flasche Sekt geköpft und “Hobbypsychologen” gespielt während wir Dschungelcamp geschaut haben. 

Rosie: Wir müssen uns beim Schreiben oft echt zusammenreißen, weil wir oft vom Thema abkommen und dann mal 1-2 Stunden nur Mädlsdinge bequatschen. 

 

DISTRICT: Wird es sehr männerkritisch? Müssen die Männer im Publikum sehr leiden?

Rosie: Ole Ole – Lang lebe das Klisché? Nein nicht bei uns. Im Gegenteil – wir haben sogar Mitgefühl mit den Männern die mit verschränkten Armen in unserem Programm sitzen und eigentlich kein Frauenkabarett mögen. Aber mehr dürfen wir noch nicht verraten 😉 

 

DISTRICT: Wie geht es bei euch Solo weiter? 😉

Isabell:  Momentan bin ich gerade im Kabarett Simpl bei “Krawutzi Kaputzi” engagiert. Ich spiel den “Helmi” – einen Wiener Grantler – herrlich! Bis Herbst 2020 bin ich mit meinem Solokabarett auf Tour , im Hintergrund schreibe ich gerade an meinem 1. Chansonprogramm. Am 17.11.19 wird die Premiere im Casanova in Wien sein. 

Rosie: Juhu! Werbeeinschaltung! Musikalisch bin ich in verschiedenen Projekten tätig, da gibt’s die Mädlsgruppe “Sir.”, die Band “TopSound” und brandneu kann man mich auch mit meinem Bruder Stephan Sommerbauer (Kopf der Band “Zug nach Wien”) als “Die Verwandtschaft” buchen. Ab Juni werde ich in Perchtoldsdorf wieder als Vocalcoach Pop/Rock-Gesang unterrichten. Darauf freu’ ich mich besonders! Werbung Ende. 

 

DISTRICT: Und wie geht’s weiter um nicht Solo zu bleiben? Damit beschäftigt ihr euch ja viel in euren Programmen?

Rosie: Da hilft nur beten 🙂 

Isabell: Amen. 

 

DISTRICT: Premiere wird in der Burg in Perchtoldsdorf am 12.06.2019  sein. Ihr seid beide g’standene Perchtoldsdorferinnen in einem Haurerort. Wie lebt es sich da so, unter so viel Haurer-Buam?

Rosie: Ich komm’ ja selbst aus einer Haurerfamilie und ich kann sagen: Die Burschen sind vielleicht am Samstagabend würdige Endgegner an der Schank – aber sonst keine echte Gefahr 😉 

Isabell: Ich finde Perchtoldsdorf hat eine tolle junge, moderne  Generation an HaurerInnen – unsere Mädls können denen leicht das Wasser reichen. 
 

DISTRICT: Was sind die nächsten Pläne? 

Rosie: Man bringe den Spritzwein! Wär das nicht ein guter Plan? 

Isa: Das sowieso – jetzt wollen wir mal ein tolles neues 2. Programm auf die Beine stellen und dann lassen wir uns einfach überraschen. 

 

DISTRICT: Vielen Dank für das Interview 

  

Rosabell

Über Rosie:

Die junge Perchtoldsdorferin Rosmarie Sommerbauer lernt Schmäh und Schlagfertigkeit bereits in Kinderschuhen am „Heurigenbankl“ im elterlichen Weinbaubetrieb. Diesen Witz und Kreativität verarbeitete sie erfolgreich als Werbetexterin und Redakteurin für Radio und Social Media. 

Seit acht Jahren unterrichtet sie als Vocalcoach für Rock&Pop und arbeitet als Sängerin in unterschiedlichen musikalischen Projekten. Nun vereint sie alles im musikalischen Kabarettduo „Rosabell“.

Über Isabell: 

Isabell Pannagl wuchs in Perchtoldsdorf auf. Nach der Matura war für sie nach einem kurzen Abzweig im Jusstudium klar, sie möchte lieber Schauspielerin werden. Ihr Studium „musikalisches Unterhaltungstheater“ schloss sie in Wien mit ausgezeichnetem Erfolg ab und startete bereits 2012 ihre Laufbahn als Kabarettistin. 

Im März 2018 hatte ihre viertes Kabarettprogramm „Noch immer alles Neu“ Premiere mit dem sie zur Zeit in Österreich und Bayern auf Tour ist. 

Im TV war sie zuletzt bei „Pratersterne“ zu sehen und drehte u.a. für „Schnell ermittelt“ , „Walking on Sunshine“ und den Kinofilm „Lovemachine“. 

Gemeinsam mit Rosie Sommerbauer ist sie das Duo ROSABELL, das beim Wiener Kabarettfestival 2017 den 1. Platz belegte und beim Grazer Kleinkunstvogel unter den Finalisten war. Im Juni 2019 starten sie mit ihrem 2. Programm „Wenn´s passt, dann passt´s“ mit welchem sie dann in ganz Österreich zu sehen sein wird. 

Momentan hat sie ein Fixengangement im Kabarett Simpl. Sie ist ab 1.4.19 in der Rolle des „Helmi´s“ in Krawutzi Kaputzi zu sehen.

Mehr Infos zu Isabella: www.isabellpannagl.com

Das könnte dich auch interessieren